70 Jahre nach Kriegsende: Erinnerungskultur – Pazifismus-Gebot – Remilitarisierung?

Aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen im Land der aufgehenden Sonne

Vortrag- und Diskussionsabend der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Erfurt mit Professor Dr. Eiichi KIDO (Universität Osaka)

Montag, 14. September 2015, 19.00 Uhr, Rotunde des Regierungsviertels – Werner-Seelenbinder-Str. 6, 99096 Erfurt

Eintritt frei

Zum 70. Jahrestag der Kapitulation Japans hat der japanische Ministerpräsident Shinzo ABE am 14. August 2015 eine Erklärung seiner Regierung veröffentlicht. Obgleich Abe für einen eher nationalistischen Blick auf die Geschichte bekannt ist, hat er – wohl auf Druck kritischer Stimmen im In- und Ausland – weitgehend darauf verzichtet, derartiges Gedankengut zumindest explizit zu formulieren. Gleichwohl hat er aber nicht vergessen, zumindest in der Art der Formulierung seinen Anhängern aus dem nationalistischen Lager entgegenzukommen. So begrüßte er z. B. offen die latente Remilitarisierung Japans durch die sogenannte „Proactive Contribution to Peace“- Politik. Insgesamt unterscheidet sich die Erklärung Abes doch sehr deutlich von der, die parallel der japanische Kaiser Akihito als Staatsoberhaupt zum Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges für Japan gehalten hat.

Gegen die Abe-Politik gibt es nicht nur im Ausland (insbesondere in den Nachbarländern Japans, wie China und Korea), sondern auch in der japanischen Bevölkerung selbst wachsenden Protest, der interessanterweise parteiübergreifend aus allen Schichten der Bevölkerung kommt. Japan befindet sich gerade auf dem Scheideweg zwischen dem in der Verfassung derzeit noch verankerten Pazifismus-Gebot und einer schleichenden Militarisierung des Landes.

Über diese auch für uns Deutsche und Europäer bedeutsamen Entwicklungen im Land der aufgehenden Sonne will Professor Dr. Eiichi KIDO von der Staatlichen Universität Osaka (der u. a. in Leipzig studiert hat und in Berlin promoviert worden ist) in seinem Vortrag am 14. September 2015 in Erfurt Informationen aus erster Hand geben und sich insbesondere auch kritisch mit der Erinnerungskultur Japans im Hinblick auf den Pazifischen Krieg auseinandersetzen.

Hierzu lädt die Deutsch-Japanische Gesellschaft Erfurt herzlich ein.

Schreib etwas dazu

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *